Pressemeldung des Elternverbandes Sternschnuppe als Argumentaionshilfe zum Thema “Frühgeburtlichkeit und DRGs”

Bauch statt Brutkasten

Pressemitteilung von: Sternschnuppe e.V. Regensburg

Zeit für einen Sichtwechsel bei der „Frühchen-Versorgung“ in Deutschland

(Regensburg, 07. Januar 2013) Selten sind die Dinge so, wie sie auf den ersten Blick erscheinen. Dies trifft auch auf die Versorgung von frühgeborenen Kindern in Deutschland zu. Am 18. Dezember entschied der 1. Senats des Bundessozialgerichtes in Kassel, dass Kinderkliniken nicht mehr 30 zu früh geborene Kinder unter 1.250 Gramm, sondern „nur“ 14 dieser Frühchen pro Jahr versorgen müssen, um an der Versorgung weiter teilnehmen zu dürfen. Seitdem ist das Thema wieder in aller Munde, oftmals sehr emotional.

Menü schließen